Arbeiten auf Steinpapier

Ich arbeite hauptsächlich mit verschiedenen Tuschen auf Steinpapier mit einem Gewicht von 490 g/qm. Zusätzlich verwende ich die unterschiedlichsten Materialien. Meine Art, damit umzugehen, ist ein "gesteuerter Zufall".

Von Oktober 2017 bis einschließlich März 2018 stelle ich einen kleine Teil meiner Arbeiten im Heidekrug in den münsterschen Rieselfeldern aus.

 

Steinpapier ist eine neue Generation von Bedruck- und Verpackungsstoffen und eine hervorragende Alternative zu zellstoffhaltigem Papier und Kunststoffprodukten. Steinpapier ist ein papierähnliches Material auf nichtpflanzlicher Basis.

Es setzt sich je nach Grammatur aus bis zu 80% Steinmehl und einer geringen Menge ungiftigem Polyethylen zusammen.

Keine Bäume, Säuren oder Bleichmittel notwendig

Für die Produktion von Steinpapier muss kein Baum gefällt und kein Trinkwasser verbraucht werden. Es werden keine Bleichmittel oder Säuren benötigt. Es entstehen keine Abfälle und beim Verbrennen werden keine giftigen Gase freigesetzt.

Der für unser Steinpapier verwendete Kalkstein ist ein Naturprodukt.
Er stammt aus verschiedenen Quellen, weshalb Schwankungen im Material nicht gänzlich ausgeschlossen werden können.

Quelle: http://rockpaper.de/produktion.php